Klebereien

Wir Collies haben ja sogenannte Überfallohren. Das heißt, dass die Ohren nach dem Colliestandard bei 2/3 der Höhe abknicken sollen.

Da gibt es aber solche Welpen und Jungcollies, die “leichte” oder “schwere” Ohren haben, und manche bekommen sogar Stehohren!

Manche Züchter und Frauchen und Herrchen wollen das aber nicht so haben und dann kleistern sie den Welpen und Jungcollies irgend was klebriges ins Ohr, z.B. die sogenannte Enelbin-Paste oder Kaugummis oder sogar weichgekaute Katzenpfötchen (die aus Lakritz ;-) damit die Ohrenspitzen unten oder oben bleiben, je nachdem.

Wenn die Frauchen und Herrchen das machen, dann ist das ja nicht so schlimm, meint Herrchen, wenn auch ein bisschen albern.

Wenn aber Züchter das machen, dann sagt Herrchen, dass das “Roßtäuscherei” ist, weil der Welpe oder Jungcollie eben keine perfekten Überfallohren (so wie ich ;-) hat. Und weil die Züchter es natürlich bei jedem Collie machen, der keine perfekten Ohren hat, weiß man auch nicht, ob nicht die Eltern und Großeltern und Urgroßeltern und Ururgroßeltern eigentlich Stehohren hatten, und anstatt das dann wegzuzüchten wird einfach geklebt.

Das ist, als ob man, statt Kurzhaarcollies zu züchten, Langhaarcollies wie mich einfach scheren würde und sagen, das ist ein Kurzhaarcollie.

Sagt Herrchen, mir ist das ja egal, wie die Ohren sind :-)

Warum sind Schäferhunde so komisch?

Ich habe mich ja schon fast dran gewöhnt, aber Frauchen und Herrchen werden immer noch ganz nervös, wenn uns mal ein Schäferhund entgegenkommt.

Frauchen und ich trafen neulich einen, der war ohne Leine und am Fahrrad. Die kamen also bei uns vorbei, und als sie auf gleicher Höhe waren, da knurrt und bellt der Kerl (ich glaube, das war ein Kerl, der war so riesig) und will zu uns rüber.

Sein Frauchen hat ihn dann aber angebrüllt und er ist zu ihr zurück und sie sind weiter.

Frauchen hatte jedenfalls voll Stress, aber ich habe gar nichts gemerkt, weil sie mein Spielzeug in der Tasche hatte und ich es gerne haben wollte.

Zwei Tage später komme ich mit Herrchen den gleichen Weg lang, wieder kommt die Frau mit dem Schäferhund, wieder ohne Leine, diesmal zu Fuß.

Wir wieder dran vorbei, und genau das gleiche Spiel, kaum sind wir auf einer Höhe, fängt der Kerl wieder an zu knurren und zieht zu uns hin. Dieses Mal hat sein Frauchen ihn aber am Halsband festgehalten, so dass Herrchen nicht ganz so doll aufpassen musste.

Ich habe lieber in die andere Richtung geschaut und nichts gesagt, weil, der war echt groß, der war bestimmt doppelt so groß wie ich, ich glaube, der könnte mich einfach totbeissen :-(

Radfahrer

Gestern haben wir uns tüchtig erschreckt. Hinter uns kam eine Frau auf dem Fahrrad angefahren, und als sie vielleicht noch zwei Meter hinter uns war, hat sie geklingelt.

Das ist nicht schön, wenn ihr so spät erst klingelt, liebe Radfahrer. Man denkt nämlich, dass man im nächsten Moment umgefahren wird. Und nein, man hört euch nicht, wenn ihr angefahren kommt. Die Ohren von Hunden und Menschen haben die Hörrichtung nach vorne (wir Hunde können sie immerhin drehen), und wenn man dann noch eine Mütze trägt…

Klingelt also bitte demnächst in größerer Entfernung. Das hört man nämlich trotzdem :-)

Echte Fachleute…

Gestern kam im Fernsehen mal wieder ein Bericht über böse Hunde.

Da hatten zwei Kangals einen kleinen, vier Monate alten Hund totgebissen :-( Teddy hieß er.

Schlimm genug eigentlich, aber der größte Klopfer kam dann vom Sprecher, der mit ernster Stimme sagte: “Normalerweise hätte das gar nicht passieren können, weil der vier Monate alte Hund noch Welpenschutz hatte” und als ob das nicht reichen würde, hat er’s dann noch erklärt: “Das bedeutet, dass erwachsene Hunde einen Welpen nicht verletzen. Aber sie müssen dazu in einem intakten, sozialen Umfeld leben.”

Gut, dass wir diese Leute vom Fernsehen haben, die so gut über alles Bescheid wissen :-D

Apropos Fachleute, etwas später kam dann noch der Tierarzt, der einen Hengst kastrieren sollte und von einem “Rudel Pferde” sprach. Ich dachte eigentlich, da sagt man “Herde”. Jedenfalls habe ich noch nie von einem “Rudel Kühe” oder “Rudel Schafe” gehört ;-)

Slow Walking

Heute morgen hatten wir drei Frauen mit diesen langen Stöcken vor uns, bestimmt 100 Meter weit weg.

Herrchen geht ja immer schön schnell, im langsamen Hundetempo, aber von den dreien ging eine auf dem Bürgersteig und zwei auf der Straße, alle nebeneinander, da hätte man nicht gut vorbeigekonnt. Herrchen wurde dann ganz langsam und hat mich ganz lange schnuppern lassen, das war auch nicht schlecht. Das Wetter war auch schön.

Naja, wir also ganz langsam weiter und trotzdem kommen die Frauen immer näher. “Langsamer kann ich nicht”, meint Herrchen, und dann überholen wir sie.

Ganz ohne Stöcke ;-)

Nimm zwei

Heute bin ich wo reingetreten, gleich morgens. Herrchen hat zwar gemerkt, dass mir nicht so ganz wohl war, aber nicht, warum :-(

Zuhause hat er’s dann erst mal vergessen :-((

Als er dann meine Pfoten angeschaut hat, hat er voll den Schreck bekommen. “Hast du da lauter Stacheln in der Pfote?!?”, fragt er. Nein, Herrchen, das ist ein Bonbon. Wenn man lange genug dran leckt, dann vermischt sich das mit den Haaren und wird ganz komisch stachelig, wie so ein Punker auf dem Kopf.

Herrchen meinte, dass es wie ein Nimm2 riecht, das hat wohl einer ausgespuckt und ich natürlich voll rein. Musste dann rausgeschnitten werden.

Schon wieder Fernsehen.

Heute war eine Sendung über so Leute, die aus Deutschland weggehen und wo anders leben wollen. Die Leute heute hatten einen Hund, so einen Beagle, wie Govi.

Der hat sich dann irgendwie ein Huhn geschnappt, und der Mann hat ihn dann vor laufender Kamera immer wieder geschlagen. Und dann am Kragen hochgehoben und ins Auto geworfen. Die Frau hat immer wieder gesagt, er soll nicht so doll machen (wohl wegen der Kameras),Ã?Æ?Ã?â??Ã?â??Ã?  aber das war ihm egal. So ein blödes Schwein gemeiner Kerl.

Herrchen würde so einem aber doll die Fresse polieren Meinung sagen.

Intelligenz

Gestern haben wir eine Sendung über die Intelligenz von Hunden gesehen. Naja, eigentlich ging es in den ersten 10 Minuten darum, dann kam blöder Quatsch.

Da haben sie gesagt, dass ein Hund wie ich die Intelligenz eines zweijährigen Kindes hat. Frauchen und Herrchen haben dann dumme Witze über meine Intelligenz gemacht :-(

Jedenfalls kam dann Rico, der ist superintelligent, und er kennt die Namen von über 250 Gegenständen und kann per Ausschlußverfahren einen Gegenstand aus verschiedenen anderen Gegenständen auswählen (also den, den er nicht kennt). Wahnsinn.

Was bedeutet, dass Rico intelligenter ist als ein durchschnittlicher Abiturient. Weiter so, Rico.

Gegen Freundlichkeit ist man machtlos

sagte Herrchen heute.

Wir haben auf dem Morgenspaziergang die nette Frau mit den Leckerchen getroffen. Die gibt mir ja immer was, aber heute hat sie mir besonders viel gegeben. Die hat gar nicht mehr aufgehört.

Sie hat riesige Jackentaschen, die müssen voll damit sein. Frauchen hat zwar gesagt: “Jetzt ist genug.” aber die nette Frau hat nur gesagt: “Hör nicht auf die, du bestimmst, wann genug ist.”

Gut, dass ich mich nicht umgedreht habe, denn Herrchen hatte wieder diesen “ich-bring-dich-um-nachdem-ich-dich-zwei-Tage-gefoltert-habe”-Blick, und hinterher war er echt sauer, aber gegen Freundlichkeit ist er machtlos, sagt er.

Frauchen sagte dann: “Nächstes Mal sagst du halt gleich, dass sie nichts haben darf”, aber Herrchen hat dann gesagt, dass es kein nächstes Mal geben wird, weil die Frau im Gegensatz zu den meisten anderen nicht kapiert, dass ich von Fremden Leuten nicht kriegen soll. Schade. Aber Herrchen war wieder so böse, dass ich mich auch erst nicht in seine Nähe getraut habe, vielleicht ist das dann doch besser, wenn wir die nette Frau nicht noch mal treffen.

Dieses Mal wird es gut gehen…

oder: Explodierende Artgenossen

Meine Menschen und ich fallen ja immer mal wieder drauf rein, auf die “Kennenlerner”.

Sie kommen einem auf der Straße entgegen, wenn der andere Hund und ich an der Leine sind (1. Fehler).

Dann bleiben sie stehen und sagen mit einem leutseligen Lächeln: “Soll’n sie sich mal kennenlernen?” (2. Fehler)

Der andere Hund – meist eine Hündin wie ich, manchmal auch ein Rüde – steht wedelnd da und grinst mich an, dann gehe ich wedelnd hin und will schnuppern (3. Fehler) und sobald ich in Reichweite der Zähne bin explodiert sie oder er.

Bis jetzt hat mich ja immer meine schnelle Reaktion gerettet und meistens schnappen sie wohl in die Luft, aber man weiß ja nie.

Das Beste an der ganzen Sache sind dann aber die anderen Herrchen (meistens sind es Herrchen), die sagen dann nämlich immer: “Ja, das macht sie/er jedes Mal.”

Hallooo?!? Jemand zu Hause?

Wohl nicht :-(

Das Wandern ist des Collies Lust …

Endlich war mal wieder eine richtige Colliewanderung und ich habe meine ganzen alten Bekannten wiedergesehen.

Sina und Smash und Joy und Aminah und Emma und Paula und Baccara und Leon und neue Bekannte wie Aron und die kleine Julie. Toll :-) Wir haben ganz doll rumgetobt und rumgebellt (das dürfen wir ja sonst meist nicht) und sind ganz viel geschwommen. Das mache ich am liebsten, nach mit dem Kong spielen oder Bälle holen.

Leider mögen mich Frauchen und Herrchen hinterher nicht mehr so gerne, sie sagen, ich würde stinken. Gemeinheit.

Sonst finden sie es immer toll, wenn ich nachts an ihrem Bett liege, aber jetzt sagen sie so Sachen wie “geh zu Frauchen” oder “geh doch zu Herrchen” oder “schlaf doch nebenan”. Sollen sich nicht so anstellen.

Trotzdem war es ganz toll und hat unheimlich viel Spaß gemacht und jetzt bin ganz doll müde und mir fallen dauernd die Augen zu. Ich konnte nicht mal aufstehen, als Herrchen mir eben das Geschirr umgemacht hat. Ich weiß gar nicht, was es da immer zu lachen gibt.

Bin ich heiß?

Das ist die Standardfrage von Goldie-Rüden-Besitzern. Allerdings fragen sie natürlich: “Ist sie heiß?” ;-) und meinen mich damit.

Die Standardantwort von Frauchen und Herrchen ist: “Nein”, weil ich ja nun mal nicht immer “heiß” bin.

Ich bin 1 1/2x im Jahr läufig, aber diese Rüden sind meistens sehr interessiert. Warum das so ist, weiß ich auch nicht, Herrchen sagt dazu nur: “Alle kastrieren, dann ist Ruhe”.

Die meisten sind aber nett, und seit ich erwachsen bin auch nicht mehr so aufdringlich, also von mir aus können sie so bleiben. Nur diese Fragerei ist ein bisschen ermüdend, sagt Herrchen.

Begeisterung

Gestern kommen wir gerade aus der Tür, als eine Frau direkt vor uns “Ist die schööön!” ruft.

Die hat sich vielleicht gefreut. Sie hat immer wieder gesagt, wie schön ich bin, und wie lieb (ich bin ja immer lieb, wenn einer zu mir lieb ist :-)

Und dann hat sie gesagt: “Das ist doch bestimmt ein Mädchen?”. Die Menschen erkennen immer gleich, dass ich ein Mädchen bin. Und dann wieder: “Ist die schön.” War mir schon ein bisschen unangenehm, und Herrchen weiß dann auch immer nicht, was er sagen soll, weil Frauchen und Herrchen das ja auch finden, aber: “Ja, das weiß ich” würde sich ziemlich eingebildet anhören, sagt Herrchen immer. Er sagt jetzt: “Das finden wir auch.” und dass ich auch ganz lieb bin (bin ich ja).

Naja, die Frau war jedenfalls hin und weg.

KKK

Kleiner-Kampf-KCollie…

Gestern haben Herrchen und ich einen doofen Münsterländer getroffen.

Der Münsterländer kam mit seinem Herrchen um eine Ecke, so dass Herrchen die nicht sehen konnte.

Das andere Herrchen ist stehengeblieben und ich bin zu dem Münsterländer hin, um ihn zu begrüßen.

Der hat sofort angefangen zu schubsen und beißen, tja, war an der Leine, und ich habe auch gleich mitgeschubst und mitgebissen. Herrchen hat laut “Nein!” gerufen, und ich habe dann lieber aufgehört, aber der doofe Münsterländer hat mich gebissen, in die Lefze. Hat auch geblutet. Gehumpelt habe ich auch erst, aber als Herrchen das Spielzeug rausholte, konnte ich sofort wieder normal laufen ;-)

Das andere Herrchen hat gesagt, dass Herrchen mich an die Leine nehmen soll, das würde doch nichts bringen, mich laufen zu lassen. Naja, Herrchen hat mir dann erklärt, dass der keine Ahnung hat und dass ich nicht darunter leiden müsste, weil der seinen Hund nicht sozialisieren und erziehen kann. Da war ich aber froh, ich muss sowieso im Moment mehr an der Leine gehen als früher.

Milbenalarm!

Ich habe Demodex-Milben. Super. Da kann man dran sterben.

Glücklicherweise habe ich sie nur am Bein, an einer kleinen Stelle, das nennt sich “lokale Demodikose”, so kann man sie lokal behandeln.

Die meisten Mittel, die dagegen helfen, und die man einnehmen könnte, kann ich nicht vertragen, weil ich den MDR1-Defekt habe. -/-. Voll doof. Ich könnte ein paar Tabletten (Ivomec) schlucken und die Milben würden tot gehen und nicht ich :-(

So muss ich sechs Wochen lang jeden Montag zum Tierarzt und der macht mir “Ectodex” auf die Milben, das ist ein voll scharfes Zeug und riecht zum ohnmächtig werden.

Dann muss die Stelle mehrmals am Tag mit Wasserstoffperoxid abgerieben werden, damit die Milbeneier abgewaschen werden, und mit Zinksalbe eingerieben, damit die Haut nicht ganz austrocknet, von dem ganzen Zeug.

Ich bin aber fast die ganze Zeit brav und lasse die Verbände dran, weil, wenn die Milben von der ersten Behandlung nicht weggehen, muss man noch mal von vorne anfangen :-(

1. Läufigkeit, die 4.

Komisch, tagsüber habe ich gar keinen Hunger, immer nur abends und nachts.

Heute haben wir Spikey und Jefferson getroffen. Spikey wollte gar nicht schnuppern, der wollte nur spielen. Kleinkind, pah!

Aber Jefferson ist ein großer Kerl, der hat ganz doll an mir rumgeschnuppert. Weiter wollte er aber nichts, schade :-(

1. Läufigkeit, die 3.

Die großen Hunde, die sonst nie mit mir spielen wollen, sind auf ein Mal alle sehr nett zu mir und schnuppern an mir rum. Das kitzelt. Ich mag sie auch gerne, aber immer, wenn sie näher zu mir hin wollen, sagen die Menschen irgendwas und dann gehen die anderen Menschen schnell weg. Gemein.

1. Läufigkeit, die 2.

Das Essen schmeckt nicht, ich darf nicht ohne Leine laufen, keine Wurfspiele, ich darf nicht zu Govi, dem süßen Beagle… wozu lebe ich eigentlich? Doof, doof, doof…

Nachts kann ich nicht schlafen, auf dem Balkon ist immer irgendwas, aber wenn ich die Menschen rufe, sagen sie nur, dass ich ruhig sein soll. Aber da ist was, ganz bestimmt.

Naja, wenigstens sind meine Menschen immer sehr nett zu mir und machen mir dieses leckere, weiße Zeug über mein Essen.

Sonst kriege ich’s aber auch echt nicht runter.

1. Läufigkeit, die 1.

Ich fühle mich ganz komisch. Irgendwie kaputt und müde. Hunger habe ich auch nicht richtig. Was ist das jetzt schon wieder?

Und ich tropfe. Oh nein, ich verblute. Oder doch nicht? Es geht anscheinend ganz langsam, vielleicht verblute ich doch nicht. Aber nach sterben ist mir.